Kindertageseinrichtung

"Gänseblümchen" Bertsdorf-Hörnitz im OT Hörnitz

Kapazität per 01.11.2018:

Gesamtkapazität: 45 Plätze                    
Kinder ab 8 Wochen bis 3 Jahre:
15 Plätze
Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 06:00 - 16:30 

Die ASB Kindertagesstätte „Gänseblümchen“ befindet sich in ruhiger Lage, abseits der Straße, unweit entfernt vom Schlosshotel „Althörnitz“.
Unsere Kindertagesstätte ist in einem zweistöckigen sanierten Altbau untergebracht. Die Einrichtung wurde von September 2005 bis August 2006 komplett saniert.
Die Kinder werden in drei altersgemischten Gruppen betreut, wobei die Kinder im Alter ab 8 Wochen bis 2,5 oder 3 Jahren in der Krippengruppe betreut werden, die Kinder von 2 Jahren bis ca. 4 Jahren eine Gruppe bilden und die Kinder im Alter von 4 Jahren bis zum Schuleintritt.  In der Einrichtung ar­beiten 6 ausgebildete Erzieherinnen in Teilzeit (30 h/Woche). Weiterhin ar­beiten in unserer Kindertagesstätte eine Technische Kraft und ein Hausmeister. Die Leiterin der ASB Kindertagesstätten Bertsdorf-Hörnitz ist verantwortlich für alle 3 Einrich­tungen. 

Kinderkrippe

Im Erdgeschoss befindet sich der Gruppenraum der Kinderkrippe (ca. 40m²). In diesem Bereich können bis 13 Kinder im Alter von 9 Wochen bis 3 Jahre betreut werden. Der Raum ist so ausgestattet, dass er den Bedürfnissen von Kleinkindern und Säuglingen in allen Bereichen entspricht und ausreichende Bewegungsmöglichkeiten bietet.
Zur Kinderkrippe gehören des Weiteren ein Schlafraum, Garderoben sowie der Sanitärbereich. Der Sanitärbereich verfügt über Kindertoiletten und Waschbecken in verschiedenen Höhen.

Obergeschoss

Im oberen Bereich befindet sich ein großer Bewegungs- und Mehrzweckraum, der allen Kindern unserer Einrichtung zugängig ist. Dieser Raum bietet den Kindern ausreichend Platz zum Spielen und Bewegen. Ausgestattet ist er mit einer Sprossenwand, Turnbänken, vielen Sportgeräten und einer großen Spiegelwand zum eigenen Be­obachten. 
Unser Atelier grenzt an den Bewegungsraum und bietet den Kindern zahlreiche Möglichkeiten zur ästhetischen Bildung.
Die Kinder im oberen Bereich können diese Räumlichkeiten frei und zu jeder Zeit nutzen. Rechts und links vom Mehrzweckraum befinden sich zwei Gruppenräume. Die Gruppen­räume sind modern ausgestattet und entsprechen in vollem Umfang den Bedürfnissen der Kinder, damit sie sich wohl und geborgen fühlen. 
Das Gebäude wird umfasst von einem wunderschönen Garten (2340m²) mit vielen Bäumen und Sträuchern. Dieser bietet den Kindern paradiesische Erlebnis­möglichkeiten zum sportlichen und künstlerischen Beschäftigen, sowie dem Spiel in allen Variationen. Eine überdachte Terrasse ermöglicht sogar Angebote im Freien bei ungünstiger Wetterlage. In unserem Garten gibt es verschiedene Klettermöglichkeiten, Schaukeln, Wippe, Fußballtore, Ballwand, Spielhäuser, zwei Sandkästen mit Sonnen­segeln zum Schutz vor großer Sonneneinstrahlung, ein Weidentunnel, Balancierbalken, Kletterbaum und vieles mehr. Der große Garten bietet den Kindern hervorragende Rück­zugmöglichkeiten. Auf den schattigen Sitzgruppen ist die Einnahme von Mahl­zeiten im Freien in den Sommermonaten möglich und wird gern genutzt.
In den letzten Jahren wurde unser Spielplatz um weitere Spielgeräte erweitert; ein Bogennetz, eine Vogelnestschaukel, einen Rutsch- und Kletterturm und eine Spieleisenbahn und Klettermöglichkeiten für die Jüngsten. Diese bieten den Kindern ausreichend Bewegungs­möglichkeiten und fördern Mut, Geschicklichkeit, Ausdauer und Kraft und vor allem Spaß. 
Die nahe gelegene Turnhalle wird ebenfalls für sportliche An­gebote genutzt.
Ausflüge in Wald und Flur zum Kennenlernen unserer schönen Heimat sensibilisieren die Kinder für ihre Umwelt und darauf, diese zu achten und zu schützen.  

In den Jahren 2011 bis 2014 war unsere ASB Kindertagesstätte „Gänseblümchen" eine vom Bund geförderte Schwerpunkt-Kita Sprache & Integration. Unter dem Dach dieses Projektes nahmen einige Erzieher an einer einjährigen Weiterbildung im Bereich „Sprachliche Bildung und Förderung für Kinder unter Drei" teil. Ziel des Projektes war,  die alltagsintegrierte sprachliche Bildung zu fördern. Im Jahr 2014 arbeitet unsere Kita als  anerkannte Konsultation­skita.

Unser pädagogisches Profil

In unserem pädagogischen Alltag arbeiten wir nach dem Situationsorientierten Ansatz. Die Kinder sollen bei uns Kompetenzen in und für Lebenssituationen erwerben. Die Orientierung an Lebenssituationen der Kinder heißt, von Situationsanlässen, Alltags­erfahrungen und Erlebnissen der Kinder auszugehen sowie ihre Fragen und Interessen auf­zugreifen. Den Kindern werden Fertigkeiten und Wissen vermittelt, die in einem Zu­sammenhang zu ihrer sozialen Situation und ihren konkreten Lebensbereichen stehen. Dabei werden Situationsanlässe daraufhin untersucht, welche Fähigkeiten Kinder er­werben können, um möglichst selbstbestimmt und kompetent denken und handeln zu können.
„Der Situationsorientierte Ansatz ist keine pädagogische Technik oder didaktische Methode, er gleicht einer Haltung einer persönlichkeitsbedingten Sichtweise von ganz­heitlicher Pädagogik unter Berücksichtigung von

  • Wertschätzung der Kinder
  • Nichtausgrenzen von aktuellen Situationen
  • Bedeutung jedes einzelnen Tages
  • Arbeit an der eigenen Identität und Professionalität“ (Armin Krenz)

Wir möchten den Kindern, in enger Zusammenarbeit mit den Familien, die Möglichkeit geben, 

  • Lebensereignisse und erlebte Situationen , die die Kinder beschäftigen, nach zu erleben (auf der emotionalen Ebene)
  • diese zu verstehen (auf der kognitiven Ebene)
  • aufzuarbeiten bzw. zu verändern (Handlungsebene)
  • damit sie die Erfahrung machen, gegenwärtiges Leben zu verstehen und praktische Situationen bewältigen zu können.

Dabei werden die individuellen Erfahrungen und Erlebnisse eines jeden Kindes - soweit wie möglich – berücksichtigt mit dem Ziel,

  • eigene, lebenspraktische Kompetenzen aufzubauen und zu erweitern,
  • Erfahrungshorizonte zu vergrößern,
  • Selbständigkeit weiterzuentwickeln und
  • sich selbst als ein Teil von anderen Menschen zu begreifen, als ein Teil der Ökologie zu verstehen und damit selbstbewusst, kompetent und solidarisch zu denken und zu handeln.

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Vernetzung von Situationen, die in der Kinder­tagesstätte und außerhalb der Kita liegen, um künstlich hergestellte, ideal­typische Situationen möglichst zu vermeiden. (Armin Krenz)
Situationsorientiertes und planvolles Vorgehen gehören zusammen. Wir planen aber keine Projekte für die Kinder, um bestimmte Defizite aus der Sicht der Erwachsenen zu be­heben, sondern wir versuchen bei den „Lebensplänen“ der Kinder anzusetzen.
 

Kontakt-icon-weisser-rand.png

Dana Aedtner

Leiterin der ASB Kitas in der Gemeinde Bertsdorf-Hörnitz

Telefon : 03583 511-106

d.aedtner(at)asb-gr.de

ASB Betreuungs- und Sozialdienste gemeinnützige GmbH

Straße der Jugend 11
02763 Bertsdorf-Hörnitz