Kita Zwergenland Görlitz-Hagenwerder

Wir stellen uns vor:

Unsere Kindertageseinrichtung befindet sich in einem kleinen Ortsteil von Görlitz, in Hagenwerder und ist in dem ehemaligen Schulgebäude untergebracht. Im Jahr 2000 erfolgte der Umbau zur Kindertagesstätte. Im Jahr 2010 wurde unsere Einrichtung von einer Hochwasserflut überschwemmt und vier Jahre später komplett saniert. Sie ist auf das Modernste kindgerecht eingerichtet und ist umgeben von einem großzügigen Außengelände, welches den Kindern vielseitige Bewegungsmöglichkeiten bietet. Wir betreuen Kinder im Alter von wenigen Wochen bis ca. 10 Jahren. Die Kinder können in zwei Krippengruppen, drei Kindergarten- und einer Hortgruppe spielen, lernen und experimentieren. Unsere Kinder sind in zwei Etagen untergebracht. In der unteren Etage befindet sich eine Funktionseinheit für die jüngsten Krippenkinder mit einer Garderobe, Milchküche, Kinderwagenraum und Sanitärbereich. Im 1. Stock befinden sich die „große" Krippengruppe, die Kindergarten- und die Hortgruppen mit ihren Spiel-, Lern- und Schlafräumen. Der lichtdurchflutete großzügige Flur lädt die Kinder ein zum Forschen, Beobachten, Experimentieren und Konstruieren. In unserem Projekt- und Bewegungsraum können die Kinder kreativ tätig werden, Theater spielen, Sport treiben oder auch Stille und Entspannung finden. Der direkt am Kinderhaus gelegene Spielplatz befindet sich in einer verkehrsberuhigenden Zone. Eine Kletter- und Rutschkombination, Spielhaus, Holzeisenbahn, Bodentrampolin, Hangelgeräte, Sandkasten u.v.a.m. laden zum Spielen und zur ausreichenden Bewegung ein.

Das Personal:

In unserer Einrichtung arbeiten zehn pädagogische Mitarbeiterinnen. Die Leiterin hat den Abschluss als „Diplom- Sozialpädagogin" und acht Mitarbeiterinnen den Abschluss als „Staatlich Anerkannte/r Erzieher/in", eine Mitarbeiterin absolviert zurzeit die Ausbildung zur Erzieherin.

Kapazität:

Gesamt:                   88 Plätze

Kinderkrippenalter:  24

Kindergartenalter:   40

Hortkinder:              24

 

Pädagogisches Konzept:

Unsere Arbeit ist geprägt von einer Durchmischung aus dem situationsorientierten Ansatz und dem pädagogischen Ansatz der Reggio- Pädagogik in Verbindung mit der Arbeit nach dem Sächsischen Bildungsplan. Die Kinder bringen ihre eigenen Interessen, Bedürfnisse und Erfahrungen mit ins Kinderhaus. Diese Individualität wird bei uns anerkannt und respektiert. Die Erzieherinnen haben die Aufgabe, sich Zeit zu nehmen, jedem Problem, jeder Frage Beachtung zu schenken und das eigene Lerntempo eines Kindes zu berücksichtigen. Die Kinder sollen Selbstständigkeit und Selbstsicherheit erlangen. In unserer Einrichtung spielen Projekte als Handlungsform zur Gewinnung von alltagsbezogenen Fertigkeiten und vor allem von Selbst- und Weltverständnis eine zentrale Rolle. So wird die Kita zu einem Lernort, der im gelebten Alltag eine Fülle von Lernerfahrungen bietet. Unsere Projekte basieren auf dem Interesse und Erlebnissen der Kinder, wie zum Beispiel: „Mein Körper", „Unser Wetter", „Feuer, Wasser, Erde, Luft" u.v.a.m.

Elternarbeit:

Auf die gute Zusammenarbeit mit den Eltern wird besonderer Wert gelegt. Eltern sind keine „Zaungäste", sondern Mitwirkende, die sich auf individuelle und vielfältige Weise im Kinderhaus einbringen können. Unsere Eltern haben Anspruch auf Beratung und Unterstützung durch unsere pädagogischen Mitarbeiter. Vordergründig bezieht sich die Elternarbeit auf die Betreuung und Erziehung des Kindes:

  • regelmäßiger Informationsaustausch über Verhalten und die Entwicklung des Kindes
  • Vermittlung von Hilfsangeboten in Krisensituationen
  • Entwicklungsgespräche
  • Einbeziehung der Eltern in die Eingewöhnungszeit
  • Eltern-Kind-Nachmittage
  • Themenelternabende
  • Gemeinsame Dokumentation (Portfolio)
  • Familienfeste   u.v.a.m.